Vergänglichkeit

Lied

Andacht über Seifenblasen

Was denkt ihr, wann wurden Seifenblasen erfunden?
Bereits vor über 5000 Jahren haben die Sumerer im Alten Orient die Seife erfunden und seitdem faszinieren Seifenblasen auch die Menschen auf der ganzen Welt.

Seifenblasen selber machen
Du brauchst: 1 Schneebesen, 1 Schüssel, 1 Teelöffel, 1 Tasse, destilliertes Wasser, Glyzerin, Spülmittel, Puderzucker.
Jedes Reinigungsmittel ist anders. Probiere auch einmal Waschmittel, Kernseife, Autoschampoo oder Universalreiniger aus.
Verrühre 2 Teelöffel Puderzucker und 4 Teelöffel Spülmittel in einer Schüssel, bis alle Klümpchen verschwunden sind.
Schütte eine große Tasse destilliertes Wasser dazu und mische die Zutaten.
Rühre 1 Teelöffel Glyzerin in die Flüssigkeit ein. Glyzerin macht Seifenblasen haltbarer. Tauche den Seifenblasenring in die Lauge ein. Lasse ihn kurz abtropfen und puste hindurch. Benutze die Seifenblasenlauge nur im Freien!
Dann müsst Ihr Euch selber welche basteln. Sucht Euch einfach einen Draht (z.B. einen alten Kleider-Bügel) und macht am Ende eine kleine Schlaufe. Nur nicht zu groß, sonst klappt es nicht. Wenn das nicht klappt, dann wickelt einfach Wolle um die Schlaufe. Dadurch hält die Lauge besser.

Was haben die Seifenblaen jetzt mit meiner Andacht zu tun?

-Vergänglichkeit-
in einem Moment, pustet man mit großer Vorsicht durch die Schlaufe, die Seifenlauge wölbt sich langsam und rauskommt eine Seifenblase. Doch im nächsten Moment ist schon alles wieder vorbei, die Blase trifft gegen einen Gegenstand oder sie verplatzt einfach so in der Luft.
Diese Seifenblase, und alle anderen auch, die wir entstehen lassen sind Vergänglich.

Hierzu hab ich ne kleine Schilderung gefunden:
Wir sehen uns selten. Eher zufällig an der Tankstelle. Mir langt es, sie mal zu sehen, zu grüßen und ein schönes Wochenende zu wünschen. Ohne im 2-Minuten-Abriss zu erzählen, was das letzte halbe Jahr in meinem Leben passiert ist. Zehn Jahre waren wir in einer Klasse, wohnten im gleichen Ort, verbrachten Nachmittage beim Spielen im Wald, hielten gemeinsam die Firmrede. Nachdem sie ein Jahr im Ausland verbracht und anschließend die Schule gewechselt hatte, sahen wir uns immer seltener. Wir hatten weder Streit noch gemeinsame Ziele. Heute bin ich froh darüber, dass wir uns in die Augen sehen können, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben und das flaue Gefühl, man hätte sich mal wieder melden müssen. Es war eine schöne gemeinsame Zeit, aber nichts fände ich schlimmer als zu versuchen, etwas wieder zum Leben zu erwecken, was eigentlich schon tot ist. Auch Freundschaften sind vergänglich. Vielleicht hat jeder Mensch seine Zeit. Wunderschön ist es, wenn eine Freundschaft ein ganzes Leben hält. Das wünsche ich Euch. Aber ich wünsche Euch auch, Platz für neue Menschen in euren Herz zu haben. Gemeinsam ein Stück eures Lebens zu verbringen und in guter Erinnerung an einen tollen Menschen in die Zukunft zu gehen. Es schade, dass die Zeit immer so schnell verrinnt und man möchte in den schönen Momenten die Zeit anhalten. Doch das Leben muss immer weiter gehen, wir müssen nach vorne schauen, nie zurück.
Was dir einmal wert war, lass es dir immer wert bleiben, wenn Du freudige freundliche Erinnerungen hast, lass dir die Zeit nichts daran verderben …

Gebet:
Vater hilf uns das wir uns immer an das Vergangene Erinnern, nicht nur die Guten Zeiten sondern auch die schlechten, denn nur aus diesen Fehlern können wir lernen. Gib uns auch die Kraft mal die schönen Momente festzuhalten, auch wenn sie uns gleich wieder schwinden. Halt deine schützende Hand auch weiterhin über uns. Amen.

Lied

 

Zurück